zurückblättern weiterblättern

Teppichböden - von Natur aus bodenständig.

Ein Teppichboden dämpft Geräusche und macht das Gehen angenehmer. Würden wir das aber jetzt nur so stehen lassen, würden wir den Teppichboden in gewisser Weise mit Füßen treten. Denn ein Teppichboden ist weitaus mehr als ein „bunter“ Boden oder eine Alternative zu Bodenbelägen aus Holz, PVC oder Stein.

Mit einem Teppichboden wird der Boden zum Gestaltungsobjekt, er verleiht einem Raum Lebendigkeit, Wohlbehagen, Wärme und Persönlichkeit – kurzum: Raumästhetik. Ob gewebt, geschlungen, getuftet, bedruckt oder aus Velours gefertigt: moderne Teppichböden führender Hersteller können einiges ab, sind sogar für Allergiker geeignet und erfüllen vielfältigste Anforderungen beispielsweise hinsichtlich Brandschutz, Schallschutz und Strapazierfähigkeit.

Doch nicht nur die Qualität des Teppichbodens alleine gibt Ihnen eine Wohlfühl-Garantie. Mitentscheidend ist auch die Verlegemethode.
Denn Teppichboden muss gar nicht unbedingt verklebt werden. Ganz im Gegenteil: Die Verspannung ist unserer Meinung  nach die beste Methode, da sie fast ohne Klebstoff auskommt und auch sonst sehr viele Vorteile mit sich bringt (hoher Gehkomfort, Trittschalldämmung, bessere Reinigungseigenschaften und leichteres Auswechseln).

Teppichböden – das ist „Wohnbehagen“ auf Schritt und Tritt.
Auch bei textilen Bodenbelägen „stehen“ wir auf kompromisslose Qualität.

Unsere Lieferanten